Beim Thema Schulen kennen sich immer alle aus. Schließlich haben wir alle viele Jahre dort verbracht. Ich selbst bin auf dem Land groß geworden, in Rappweiler. Kleine Grundschule, eine Klasse pro Jahrgang, mittags nach Hause. Diese Schule hat die damalige CDU-Regierung leider geschlossen – genau wie einige kleinere Schulen in Saarbrücken. Heute wären wir froh, wenn wir diese Schulräume in der Stadt noch hätten.

Wir haben steigende Kinderzahlen und unsere Schulen platzen aus allen Nähten. Bis 2023 klettern die Schülerzahlen von heute rund 5600 auf über 6400. Zusätzliche Räume brauchen wir auch wegen der wachsenden Nachfrage nach Ganztagsbetreuung und zur Umsetzung moderner pädagogischer Konzepte. Wir planen Neubauten, Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen an insgesamt 11 Schulstandorten. Hier werden viele Millionen Euro investiert.

Hinzu kommen mit den Entwicklungen an der Uni die Internationale Schule und eine entsprechende Kita. Der Standort könnte in Dudweiler sein. Die Gespräche laufen. Wir möchten eine Schule, die offen ist für alle: Für die Kinder von Forschern am neuen Helmholtz-Zentrum, aber auch für alle anderen Saarbrücker Kinder, die dieses Angebot nutzen möchten.

Ich weiß nicht, wie es bei Ihnen war. Aber ich habe mich an meiner Grundschule immer gut aufgehoben gefühlt. Das wünsche ich auch den heutigen Kindern. Und zwar allen! Deshalb investieren wir!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.