Bezahlbarer Wohnraum
Mehr Kita-Plätze für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Beste Bildung in Saarbrücker Ganztagsschulen
Wir setzen neue Impulse im Bildungssystem
Starke Hochschulen – starke Stadt
Saarbrücken ist der kulturelle Mittelpunkt des Saarlandes
Lebendige Gedenkkultur
Wir unterstützen Vereine und Sport

 

Saarbrücken wächst – in diesem Jahrzehnt bereits um mehr als 5.000 Menschen. Dazu tragen viele bei. Wir wollen vor allem durch den Zuzug junger Familien und durch unsere Attraktivität für Studierende aus der Bundesrepublik und der ganzen Welt dieses Wachstum fortsetzen. Investitionen sichern die Zukunftsfähigkeit und die Lebensqualität unserer Stadt. Wir stehen für eine dynamische Stadtentwicklung – das kann man bereits an der Zahl der Bebauungspläne erkennen.

 

 

Bezahlbarer Wohnraum

 

Bellevue 2.0 / Quelle: SPD Saarbrücken

Die Menschen wollen in Saarbrücken gut leben. Bezahlbarer Wohnraum für Jung und Alt in zentraler Lage wie in unseren Stadtteilen ist uns ein Herzensanliegen.

Mit den Neubaugebieten am Franzenbrunnen, auf dem ehemaligen Hager-Gelände in Ensheim, im Wittum, im Füllengarten, auf dem Rastpfuhl, am Heidenkopf und durch viele weitere kleinere Baugebiete schaffen wir Raum für einen familiengerechten, privaten Wohnungsbau. Wir stellen Flächen nicht zum Höchstgebot, sondern zu angemessenen und fairen Preisen zur Verfügung.

Bauen am Franzenbrunnen /
Quelle: SPD Saarbrücken

Bauen ist insgesamt teurer geworden und die Nachfrage in Saarbrücken ist hoch. Durch die Bereitstellung von Neubauflächen und die Förderung privater Bauvorhaben versuchen wir zusätzliche Angebote zu schaffen. Neben Neubaugebieten in verträglichen Lagen und der Verdichtung von Quartieren brauchen wir auch mehr sozialen Wohnungsbau und bezahlbare Wohnungen für Normalverdienende. Mit dem neuen Baulandmodell setzen wir Anreize für Private, erschwinglichen Wohnraum für alle zu schaffen. Das neue Förderprogramm des Landes bildet die Grundlage für den Neustart im sozialen Wohnungsbau.

 

Mehr Kita-Plätze für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Stadt und Regionalverband investieren in den nächsten Jahren alleine über 30 Mio. Euro in den Kita-Ausbau – gemeinsam mit den freien Trägern sowie Tagesmüttern und -vätern entstehen rund 1.600 neue Betreuungsplätze. Das ist gut für Eltern, die mit der Kindererziehung einen wichtigen Beitrag für die Zukunft Saarbrückens leisten. Der Saarlandpakt ermöglicht es, die Kita-Gebühren spürbar abzusenken.  Neben dem quantitativen Ausbau werden wir die Kinderbetreuung in Saarbrücken auch qualitativ konzeptionell weiterentwickeln.

Auch eine Ausweitung des Angebots auf Randzeiten ist notwendig. Wir wollen Menschen, die auch abends oder an Samstagen arbeiten, ein angemessenes Betreuungsangebot zur Verfügung stellen. Dazu arbeiten wir mit freien Trägern und der Tagespflege zusammen.

In den letzten Jahren haben wir an vielen Kitas zweisprachige Angebote eingeführt, die wir ausbauen werden. Mit dem Bau einer zweisprachigen Kita in Brebach in Kooperation mit unseren französischen Nachbarn schaffen wir ein Angebot für ein noch engeres deutsch-französisches Kennenlernen.

 

Beste Bildung in Saarbrücker Ganztagsschulen

 

Gute Bildung ist der Schlüsselfaktor für individuelle Lebenschancen. In den vergangenen zehn Jahren haben wir die Zahl der echten Ganztagsgrundschulen verdreifacht. Die Gemeinschaftsschulen Bellevue und Ludwigspark haben wir zu echten Ganztagsschulen ausgebaut. Denn echte Ganztagsschulen sind für die SPD der Schlüssel, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern und die persönlichen Interessen und Begabungen aller Kinder zu unterstützen. Auch in den kommenden Jahren werden wir deshalb den Ausbau der Gebundenen Ganztagsgrundschulen voranbringen. Fünf weitere echte Ganztagsschulen in den nächsten fünf Jahren sind das Ziel.

Auch das freiwillige Angebot der Nachmittagsbetreuung an unseren Schulen sowie Angebote zur Betreuung zu Randzeiten unterstützen wir. Die Schaffung entsprechender Räumlichkeiten erfordert große Investitionen. In Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium sorgen wir für Qualitätsverbesserungen, etwa durch engere Zusammenarbeit zwischen Lehrerinnen und Lehrern auf der einen Seite und den Fachkräften im Betreuungsbereich auf der anderen Seite.

 

Wir setzen neue Impulse im Bildungssystem

 

Im Malstatt entsteht die Bildungswerkstatt Kirchberg. Stadt und Regionalverband errichten im Burbacher Füllengarten einen Bildungscampus mit Kindergarten, Grundschule und Gemeinschaftsschule – alles in Ganztagsform. Wir errichten in Dudweiler eine Internationale Schule mit angeschlossener Kita. Sie ist ein wichtiger Standortfaktor für eine Region, die Hochqualifizierte aus der ganzen Welt anlocken will. Wir sind schon stolz auf die Deutsch-Französische Grundschule und das deutsch-französische Gymnasium in Saarbrücken. Die neue Internationale Schule in Dudweiler wird aber den weltoffenen Charakter unserer Stadt noch sichtbarer machen. Die zweisprachige deutsch-englische Schule wird alle Schulabschlüsse anbieten, bis hin zum europäischen Abitur. Saarbrücken wird damit für Forscherinnen und Forscher, für Unternehmen und zweisprachige Familien noch attraktiver.

Wir sorgen für ein breites Bildungsangebot für unsere Kinder. Und wir wissen, dass wir sie gut auf die Anforderungen der Arbeitswelt vorbereiten müssen. Wenn die Wirtschaft digitaler wird, müssen wir auch unsere Schulen auf die digitale Welt vorbereiten. Wir sorgen insbesondere an unseren weiterführenden Schulen und den Berufsschulen für eine Breitbandanbindung, W-Lan und Recherche-Computer im Klassenzimmer und die entsprechende Netz-Infrastruktur.

Auch wenn in der Grundschule Lesen, Schreiben, Rechnen und Soziales Lernen im Mittelpunkt des Unterrichts stehen, sollen auch hier die Schülerinnen altersgemäß an digitale Lernformen herangeführt werden.

 

Starke Hochschulen – starke Stadt

 

Saarbrücken ist Universitäts- und Hochschulstadt. Die über 30.000 Studierenden an unseren Hochschulen finden ein attraktives Studienangebot in einem vielseitigen studentischen Umfeld vor. Das breite Fächerangebot muss erhalten bleiben. Wir unterstützen die Entwicklung unserer Hochschulen an ihren Standorten – unter anderem durch die Bereitstellung von Flächen der Stadtwerke für die Expansion der HTW. Die Kooperation zwischen Hochschulen, Verwaltung und Stadtgesellschaft wollen wir in den nächsten Jahren noch intensivieren.

Die Hochschulen geben unserer Stadt viel zurück. Sie bereichern Saarbrücken durch vielfältige kulturelle Impulse, eine lebendige studentische Szene und nicht zuletzt auch durch ihren Beitrag zum hiesigen Wirtschaftskreislauf.

Sie sind zudem ein bedeutender Standortfaktor als Arbeit- und Auftraggeber. Durch das neue Helmholtz-Zentrum mit rund 500 neuen Arbeitsplätzen wird diese Bedeutung noch wachsen. Daran werden wir auch in der städtischen Wirtschaftspolitik anknüpfen.

Wir wollen dafür sorgen, dass studentischer Wohnraum auch künftig ausreichend und bezahlbar zur Verfügung steht. Dazu erschließen wir hochschulnahe Stadtgebiete gezielt für Studierende – etwa durch den Bau von Studierendenwohnungen im Unteren Malstatt durch die städtische Siedlungsgesellschaft.

Um für Studierende attraktiv zu sein, sind darüber hinaus spannende kulturelle Angebote und gute Verkehrsverbindungen notwendig. Das werden wir bei der Weiterentwicklung unseres ÖPNV-Angebots berücksichtigen. So bleibt unsere Stadt ein Anziehungspunkt für junge Menschen aus ganz Deutschland und dem Ausland.

 

Saarbrücken ist der kulturelle Mittelpunkt des Saarlandes

 

Saarbrücken ist die Kulturhauptstadt des Saarlandes und muss keinen Vergleich scheuen. Der Anspruch ist hoch – das Niveau auch! Leuchttürme der städtischen Kultur sind das Filmfestival Max- Ophüls-Preis, das deutsch-französische Theaterfestival „Perspectives du Théâtre“, die wieder neu zum Leben erweckte Stadtgalerie und das Kleine Theater im Rathaus.

Alter Feuerwache /
Quelle: SPD Saarbrücken

Eine rege Freie Szene, die sich im Theater im Viertel (TiV) konzentriert, ergänzt die Angebote des Staatstheaters, das zuletzt vor allem im Bereich Musiktheater weiter an Profil gewonnen hat, aber auch im Ballett und Schauspiel Maßstäbe in der Großregion setzt. Die Stadtgalerie und die neu eröffnete Moderne Galerie haben neue Impulse für einen modernen urbanen Kulturraum geschaffen.

Nicht nur, wenn das Filmfestival Max-Ophüls stattfindet ist Saarbrücken eine Kino liebende Stadt. Unter anderem mit dem städtischen Filmhaus und der Förderung des Kino 8 ½ zeigen wir, dass das besondere Kinoerlebnis ein Zuhause hat – Saarbrücken!

In den historischen Museen am Schloss informieren sich immer mehr Familien, Schulklassen und Tourist/innen über unsere reiche Geschichte. Das Stadtarchiv ist das kulturelle Gedächtnis der Stadt und gibt Einblicke in die städtische Geschichte. Stadtbibliothek, Musikschule und Volkshochschule machen hochwertige kulturelle Breitenarbeit, die für viele Menschen in der Stadt nicht mehr wegzudenken ist.

Festival perspective /
Quelle: SPD Saarbrücken

Immer wieder neue Impulse erhält unsere Stadt auch aus dem Umfeld der Hochschule der Bildenden Künste (HBK) und der Hochschule für Musik (HfM), deren Lehrende und Studierende aktiv und ideenreich an der Stadtentwicklung teilnehmen und etwa durch spektakuläre und anspruchsvolle Formate wie das Lichtkunst-Event „Rotationen“ neue Stadtansichten ermöglichen. Wir geben Künstlerinnen und Künstlern Freiräume und unterstützen sie durch unsere städtischen Zuschussprogramme und Institutionen. Wir werden die Mittel für die Freie Szene erhöhen.

In Zusammenarbeit mit dem Land arbeiten wir an der Realisierung eines Musik- und Kreativzentrums, um weitere Impulse für das kulturelle Angebot in der Stadt und für die Entwicklung der Kreativwirtschaft zu setzen.

Kultur schafft Lebensqualität und Identifikation. Das gilt auch und vor allem in den Stadtteilen, wo wir in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinwesenarbeit kreative Räume für die Bürgerinnen und Bürger geschaffen haben, unter anderem die Kultur- und Lesetreffs. Stadtteil-Kulturzentren wie die Breite 63, aber auch unsere Festhallen sind wichtige Kulturorte, die intensiv von Vereinen und Initiativen genutzt werden und die wir deshalb in ihrem Bestand sichern und verbessern wollen.

 

Lebendige Gedenkkultur

 

Wir haben in den vergangenen Jahren eine lebendige Gedenkkultur etabliert. Neben der Neugestaltung der Gedenkstätte Gestapo-Lager Neue Bremm haben wir mit dem Rabbiner-Rülf-Platz, dem Max-Braun-Platz und dem Willi-Graf-Ufer wichtige Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit gesetzt. Damit, ebenso wie mit den „Stolpersteinen” oder vielen weiteren Gedenkmaßnahmen, wie etwa dem Willi-Graf-Gedenkjahr, rufen wir bedeutende Persönlichkeiten des jüdischen Leben und des Widerstands gegen den Nationalsozialismus in Erinnerung.

Bob-Strauch-Platz /
Quelle: SPD Saarbrücken

Das unsichtbare Mahnmal am Saarbrücker Schlossplatz erinnert an die Zerstörung und Schändung jüdischer Friedhöfe und die Deportation jüdischer Bürgerinnen und Bürger in die Vernichtungslager der Nazis.

Die Volkshochschule des Regionalverbandes Saarbrücken organisiert jedes Jahr für etwa 1.000 Jugendliche Informationsfahrten zum ehemaligen Konzentrationslager im elsässischen Natzweiler-Struthof und nach Verdun. So können sie sich sehr konkret mit den Folgen des Nationalismus und menschenverachtenden Faschismus auseinandersetzen. Wir setzen uns für eine Fortsetzung und Intensivierung der Gedenkkultur in unserer Stadt ein.

 

Wir unterstützen Vereine und Sport

 

Bei uns kennt fast jeder jeden. Die Menschen sind in Vereinen engagiert, helfen sich gegenseitig, sind in der Nachbarschaft und Initiativen aktiv. Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler tausend Aktiver wäre unsere Stadt ärmer. Das wissen wir zu schätzen und sagen danke.

Quelle: SPD Saarbrücken

Wir unterstützen die vielen Vereine im sozialen Bereich, im Sport, in der Kultur – durch Zuschüsse, Räumlichkeiten und vieles mehr. Sie sind ein enorm wichtiger Stützpfeiler für unseren sozialen Zusammenhalt. Lebendiges Vereinsleben beinhaltet immer auch das Feiern von Festen. Das Ehrenamt ist hier durch eine steigende Zahl von Vorschriften und Regelungen einer großen Belastung ausgesetzt. Wir wollen Vereine hier noch besser unterstützen – finanziell wie organisatorisch.

Skateranlage Bürgerpark /
Quelle: SPD Saarbrücken

Unsere Sportvereine leisten großartige Arbeit für Jung und Alt. Diese Menschen brauchen funktionstüchtige Hallen, Plätze und Gebäude in gutem Zustand, damit die passende Infrastruktur für unsere Vereine bereit steht. Am Lulustein in Alt-Saarbrücken bauen wir zusammen mit dem Verein die ATSV-Anlagen aus. Für die Renovierung des Saarwiesen-Stadions in Burbach haben wir eine Förderung des Bundes beantragt. Unsere Förderung von Kunstrasen- und Rasenplätzen führen wir fort. Auch das Stadion Ludwigspark gehört zu den städtischen Sporteinrichtungen. Wir werden es als ligataugliches Stadion fertig bauen.

Unsere Schwimmbäder werden wir erhalten und weiter modernisieren. Mit moderaten Preisen und Schwimmzeiten für Vereine und Schulen leisten wir einen Beitrag dafür, dass Kinder und Erwachsene in Saarbrücken schwimmen lernen.

 

 

 

Mehr zum Wahlprogramm